Pinwand:   Menü

Menü Pinwand aufgeklappt
Beispielbild des aufgeklappten Menüs im Bereich Pinwand

Der Inhalt aller Pinwände (Pfadnamen der Bilder) werden nach Beendigung des PikaPiks-Programmes gesichert, so daß ein erneuter Aufruf von PikaPiks, die Pinwände mit dem zuletzt gespeicherten Inhalten wieder zur Verfügung stehen. Es gibt keine im Programm gesetzten Einschränkungen.

Beschreibung der Menüpunkte

Auffrischen
Manchmal ist ein Auffrischen der Anzeige für die Pinwand hilfreich.
Neue Pinwand erzeugen
Es wird eine neue Pinwand mit einem neuen uniquen Namen erzeugt. Im Allgemeien wird es so etwas wie "Pinwand_<lfdnr>" sein. Die Bezeichnung der Pinwand kann über den Pinwand-Selektor jederzeit verändert werden.
Pinwand leeren
Es werden alle Bilder von der aktuellen Pinwand entfernt. Das hat keine Auswirkung auf die Bilder im Dateisystem.
Entferne Duplikate
Die Pinwand erlaubt auch das mehrfache Ablegen des selben Bildes, Will man alle mehrfache Ablagen eines Bildes entfernen, ist dieser Menüpunkt zu aktivieren.
Entferne alle Markierungen
Entfernt alle Markierungen an den Bildern (rotbrauner Punkt in der rechten oberen Ecke). Die Markierung eines Bildes kann über das Kontextmenü in der Bildübersicht gesetzt, aber auch gelöscht werden. Innerhalb des Programmaufrufes werden die Markierung bei Pinwandwechsel gemerkt. Kehrt man zur Anzeige einer Pinwand zurück, werden die bereits früher gesetzten Markierung automatisch wieder gesetzt. Die Markierungsinformationen gehen mit Verlassen des Programms verloren.
Bereinige Selektionen
Alle Selektionen von Bildern werden aufgehoben. Im Gegensatz zu den Markierungen werden die Selektionen bei Pinwandwechsel nicht gesichert.
Vom Mimetyp abhängiger Transfer
Das ist ein sehr spezieller Kopiervorgang. In Abhängigkeit vom Mimetyp kann entweder ein echtes Kopieren oder Setzen eines symbolischen Links erfolgen. Damit lassen sich Bilder mit Kamera-RAW-Formaten nur verlinken und an dieser Stelle mit einem RAW-Bearbeitungsprogramm nach den speziell gewünschten Erfordernissen bearbeiten, ohne andere bereits umgesetzte Bearbeitungsschritte zu überschreiben. Das Bild im Kamera-RAW-Format braucht deshalb nicht mehrfach in verschiedenen Verzeichnissen gespeichert werden. Eine ausführlichere Beschreibung ist im Handbuch-Abschnitt "Dateisystem Operationen" zu finden,
Sichere Dateinamen der Bilder in Textdatei
Alle vollständigen Pfadnamen der Bilder in der aktuellen Pinwand werden in der Reihenfolge auf der Pinwand in einer Textdatei gespeichert. Diese Funktion ist aus einer Debug-Funktion entstanden. Ein brauchbarer Verwendungszweck ist momentan nicht bekannt.
Kopiere nach
Über diesen Menüpunkt können markierten, selektierten odr auch alle Bilder in ein Verzeichnis im Dateisystem kopiert werden. Eine genauere Beschreibung erfolgt im Handbuch-Abschnitt "Dateisystem Operationen".
Verlinke nach
Änalog zu der Dateisystem Operation "Kopiere nach" erfolgt hier das Setzen eines symbolischen Links in einem Verzeichnis des Dateisystems. Eine genauere Beschreibung erfolgt im Handbuch-Abschnitt "Dateisystem Operationen".
Kopiere zur Pinwand
Existieren weitere Pinwände können markierte, selektierte oder auch alle Bilder zu einem dieser Pinwände kopiert werden. Auf der aktuellen Pinwand bleiben die Bilder erhalten. Es gibt auch keinen Bezug zu gleichen Bildern auf anderen Pinwänden. Diese Funktion hat keinen Einfluss auf das Dateisystem.
Verschiebe zur Pinwand
Existieren weitere Pinwände können markierte, selektierte oder auch alle Bilder zu einem dieser Pinwände verschoben werden. Die verschobenen Bilder werden von der aktuellen Pinwand entfernt. Das hat keinen Einfluss auf die Bilder im Dateisystem.
DBus Service für Gimp
Über diesen Menüpunkt kann eine DBus-Service für Gimp aufgebaut werden, um dort die hier markierten, selektierten oder alle Bilder der aktuellen Pinwand über ein Plugin zu öffnen. Eine genauere Beschreibung erfolgt in dem Handbuch-Abschnitt "DBus-Verbindung zu Gimp".