Installation

Voraussetzung anderer Software

PikaFont benötigt zur Funktionsfähigkeit folgende Software:

Intern werden außerdem noch einige Linux-Kommondos aktiviert (fc-list, fc-cache). diese sollten in einer gut sortierten Distribution vorhanden sein.

PikaFont wurde mit einer Linux-Distribution entwickelt, die als Rolling-Release zur Verfügung steht (Manjaro: https://manjaro.org/). Deshalb sind auch alle eingesetzten Softwarekomponenten auf einem recht aktuellem Stand.

Auspacken und Starten

Im Download-Bereich wird ein gezipptes Tar-Archiv bereitgestellt. Der Dateiname enthält das jeweilge Release-(=Versions)-Datum von PikaFont. Es existiert keine Installationsroutine für PikaFont. Das Tar-Archiv ist in einem entsprechend geeigneten Verzeichnis zu entpacken. Alle Quellen werden in einem Verzeichnis ausgepackt, dass mit der Release-Nummer identisch ist. Aus diesem Verzeichnis heraus, ist das Programm PikaFont aufzufrufen.

cd <installDir>
tar xzf <tarDatei>.tgz
cd pikafont.<releaseDatum>
./pikafont